Garmin Vivofit 4 Fitness Tracker vorgestellt – Funktionen, Design und Infos

Garmin vivofit 4 Fitness Tracker im Test und in der Vorstellung: Garmin bringt erneut ein Gerät auf den Markt, welches sich an Fitness orientiert Personen richtet. Mit dem Garmin vivofit 4 wird es in Kürze einen weiteren Fitnesstracker aus der Reihe geben. Einen aktuellen Test zum vivofit 4 gibt es leider noch nicht. Dennoch werfen wir einen sehr genauen Blick auf die versprochenen Funktionen. Das Erscheinungsdatum steht aktuell noch nicht definitiv fest, wir werden aber entsprechend diesen Artikel zur Garmin vivofit 4 erweitern. Aktuell geht man mit einer Verfügbarkeit von Q1 2018 aus. Ob die Garmin vivofit 4 zum neuen Bestseller unter den Fitness Trackern wird bleibt abzuwarten. Mit einem Preis von rund 80 Euro muss man hier wesentlich mehr bezahlen, wie bei den vielen Geräten aus China. Kann aber die Garmin vivofit 4 auch viel mehr?

Garmin vivofit 4 Fitness Tracker
Bild garmin.com

Design und Material des Garmin vivofit 4

Wie immer beginnen wir mit dem Design des Trackers. Mit nur drei verschiedenen Farbvarianten wird Garmin hier sicherlich noch mit verschiedenen Armbändern nachholen was man mit den Komplett Modellen versäumt hat. Diese Wechselarmbänder gibt es bereits in den Farben merlot und marine gesprenkelt.  In der Grundversion muss man sich entscheiden. Entweder zwischen einem Schwarzen Gerät oder aber man nimmt einen weißen Garmin vivofit 4. Zudem gibt es noch eine schwarze gepunktete Version, welche aber aktuell nur in der Größe von S/M zur Verfügung stehen wird. Schwarz gibt es auch in der Größe L.

 

 

Jetzt aber noch ein Wort zur Größe. Hier hat man eine Breite von 19 mm und eine Dicke von gerade mal 9,4mm. Der Umfang beträgt bei der Version S/M zwischen 122mm und 188 mm und bei der Version L 148 mm und 215 mm. Das Gewicht gibt Garmin bei der Garmin vivofit 4 mit 25 Gramm oder 25,5 Gramm je nach Armband an.

Auch eine Wasserdichtigkeit wird angegeben. Wie immer gibt es hier den Zusatz “Schwimmer” welches nicht Tauchfestigkeit voraussagen.

Das Display des Garmin vivofit 4 Fitness Trackers ist ein 8 farbiges MP Display (Memory in Pixel) und soll auch bei Sonneneinstrahlung sehr gut abzulesen sein. In unseren Tests mit dieser Displayform können wir dies nur bestätigen.

Natürlich kann man seine Werte auf einem Farbdisplay ablesen. Übrigens ist das Armband aus Silikon was nicht nur eine gute Haltbarkeit hat, sondern auch zudem noch ein angenehmes Tragegefühl bietet.

 

Garmin vivofit 4
Bild garmin.com

 

Ein Highlight, wie man es auch in den verschiedenen Pressemeldungen lesen kann, soll die Batterielaufzeit von bis zu einem Jahr sein, ohne dass das Gerät an die Ladebuchse oder besser gesagt an das Ladekabel muss. Nach dem Jahr wird dann Schluss sein und es heißt die Batterien zu tauschen. Leider weist darauf Garmin wenig hin, wenn dann nur in der Betriebs- und Bedienungsanleitung. Der Ausbau der Batterie welche zwei SR43 Zellen sind, gestaltet sich etwas tricky. Mit der Bedienungsanleitung aber kein Problem. Diese haben wir für euch hier bereits verlinkt.

 

Bedienungsanleitung der Garmin vivofit 4

 

Beim Speicherplatz gibt man bis zu 4 Wochen Speicherung der Aktivitätsdaten an. Das sollte kein Problem darstellen, zumal die Übertragung auf Garmin Connect ja eh regelmäßig stattfinden wird.

 

Funktionen des Garmin vivofit 4 Fitnesstracker

Kommen wir nun zu den Funktionen. Gleich vorweg etwas. Bei dieser Baugröße ist es natürlich nicht möglich eine Pulsmessung zu installieren. Darauf hat man beim Garmin vivofit 4 verzichtet.

In Sachen Uhren Funktionen ist alles dabei. Ach eine Stoppuhr wurde integriert. Auch seine Bewegungen und Aktivitäten lassen sich messen, denn im inneren der Garmin vivofit 4 sitzt ein Beschleunigungssensor. Dieser lässt es auch zu Bewegungen Indoor aufzunehmen.

Schnittstellen des Garmin vivofit 4 – Smart Notifications

Besonders gut fanden wir auch hier die Implementierung via Bluetooth Smart mit der Garmin Connect App. Diese haben wir bereits mehrfach vorgestellt und auch eine Anleitung dazu geschrieben. Zudem gibt es mehrere Videos zu Garmin Connect.

 

Anleitung zu Garmin Connect

 

Aber damit nicht genug. Man geht noch einen Schritt weiter und hat auch die ANT+ Technologie in diesem kleinen Gerät implementiert. Damit sollte es auch möglich sein, externe Sensoren aufzunehmen. Aktuell besteht dies Möglichkeit nach unserem Wissen noch nicht.

Das natürlich auch Smart Funktionen durch die Kopplung mit einem Smartphone möglich sind, setzte man in der Zwischenzeit bereits als Standard voraus.

Zudem gibt es auch die Möglichkeit sich das aktuelle Wetter auf dem Garmin vivofit 4 anzeigen zu lassen und auch eine Find my Phone Funktion ist integriert.

Natürlich dürfen auch die klassischen Fitness Tracker Funktionen nicht fehlen. Sei es den eingebauten Schrittzähler oder aber auch die verschiedenen Aktivitätsziele und Warnungen bei einer längeren Pause. Auch an die Schlafanalyse hat man beim Garmin vivofit 4 gedacht. Diese lässt sich dann anschließend entsprechend über die App Garmin Connect auswerten. Durch das kleine Design und die geringen Abmessungen, kann man diesen Fitnesstracker auch rund um die Uhr 24/7 tragen.

Auch an die Inaktivitätsleiste hat man gedacht. Diese wurde auch beim Garmin vivofit 4 eingebaut. Zudem sieht man seine zurückgelegte Strecke und auch den Kalorienverbrauch. Hier noch ein Hinweis zur Einstellung der genauen Schritte und Schrittlänge.

 

Anleitung zur manuellen Einstellung der Schrittlänge

 

Die Funktion MoveIQ zur automatischen Erkennung eines Workouts und auch die TrueUp Funktion wurde auch integriert.

 

Begriffe einfach erklärt

 

Sogar an die Kinder hat man gedacht. Möchte man keinen speziellen Kinder Fitness Tracker, wie zum Beispiel den vovofit jr. Junior, dann hat man auch bei diesem Modell eine Funktion integriert, welche den Kids gefallen könnte. Mit der Funktion Toe-to-Toe™-Challenges können Kinder sich unter anderen Freuden messen. Eine schöne Funktion für die Kids, um den Wettbewerb zu fordern.

 

Farbdisplay lässt sich per App gestalten

Eine neue Funktion, welche man bisher in den Garmin vivofit Geräten noch nicht hatte ist die individuelle Anpassung des Displays via App. Somit kann man sich sein individuelles Display zusammenstellen.

Garmin nennt diese Veränderung durch Farbthemen oder aber auch durch individuellen Watch Faces. Zudem gibt es auch verschiedenen Textbausteine für den Garmin vivofit 4.

 

Verfügbarkeit und Erscheinungsdatum des Garmin vivofit 4

Nicht mehr lange wird man auf den Garmin vivofit 4 warten müssen, denn das Erscheinungsdatum wurde mit dem ersten Quartal 2018 angegeben.

Unser Fazit

Das schlichte und besonders kleine Gerät lässt sich rund um die Uhr tragen und stellt zudem eine gute Alternative für alle dar, welche einen unauffälligen Fitnesstracker wünschen. Die Funktionen sind ausreichend, solange man auf den Puls verzichten kann. Leider scheint die ANT+ Funktion keine Kopplung von zusätzlichen Sender und Sensoren zulassen, sondern nur für die Kopplung mit einem USB Stick zu sein.

Das Design ist Top und auch der Preis finden wir fair. Man darf auf die ersten Geräte und Test gespannt sein. Garmin vivofit 4 Test wird es dann auch bei uns geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen