Pulsmessung ohne Brustgurt direkt am Arm

Pulsuhr ohne Brustgurt: Pulsuhren werden meist mit einem Pulsgurt welcher um die Brust gespannt wird gemessen. Es gibt aber auch Pulsuhren ohne Brustgurt. Pulsmessung ohne Brustgurt direkt am Arm ist nicht nur bei Fitness Armbänder möglich, sondern auch bei Pulsuhren.

 

uhren042-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’4462e394-d136-11e7-8ac6-c5e50c27e5a6′]

 

Brustgurt wird nicht mehr benötigt

Sicherlich werden die meisten die Pulsmessung mit dem umschnallen eines Brustgurtes verbinden. Dies kann schon mal sehr lästig sein. Sicherlich auch aus diesem Grund haben sich die Entwickler der namhaften Hersteller Gedanken gemacht, ob es möglich ist die Pulsmessung direkt am Handgelenk zu vollziehen. Wie auch der Arzt wird bei diesen Pulsmessern die Herzfrequenz direkt am Arm abgenommen. Natürlich sind in der jeweiligen Uhr Pulsuhr oder aber in einem Fitnessarmband gewisse Sensoren verbaut, welche den Puls messbar machen. Aber funktioniert das Ganze auch zuverlässig?

Die Funktion der Pulsmessung am Handgelenk / Arm

Wir wollen hier nicht allzu technologisch werden, aber eines sei gesagt. Die Messung am Handgelenk funktioniert mit einem optischen System, welches durch die Haut leuchtet und durch die Reflektion des Blutes den Herzschlag bzw. Puls messen kann. Eine Volumenänderung in den Adern spielt dabei auch eine Rolle. Dementsprechend wird das reflektierte, zur Auswertung benötigte Licht gedämpft. Schnell werden mit dieser Messmethode auch gewisse Probleme zu erkennen.

 

Pulsuhr ohne Brustgurt: Pulsmessung ohne Gurt zu empfehlen?

Natürlich können wir hier nicht für alle Hersteller sprechen, aber neben Garmin, TomTom und auch Polar, soll die Messung sehr zuverlässig sein. Eines sollte man aber bedenken es gibt mehrere Einschränkungen gegenüber dem gewöhnlichen Brustgurt, welcher die Herzfrequenz anhand einer elektronischen Messung aufnimmt. Das optische System ist hier wesentlich anfälliger was eventuelle Störung anbelangt.
Vor allem sollte man darauf achten, dass die Pulsuhr oder aber auch das Fitness-Armband einen festen sitzt hat. Ist dies nicht der Fall wird man auch eher Unregelmäßigkeiten bei der Messung feststellen können. In den jeweiligen Anleitungen der Hersteller wird auch darauf hingewiesen, dass die Pulsmessung am besten hinter den Gelenken stattfinden soll.
Auch die Farbe der Haut kann eine Rolle spielen. Hier werden vor allem Tätowierungen Probleme bereiten, da das optische System bei der Durchleuchtung gewisse Dämpfungen hat. Dies sollte man bei der Kaufentscheidung bedenken.

Dennoch steigt immer mehr die Anzahl der zur Verfügung stehenden Geräte. Sei es im Bereich der Wearables oder Fitness Tracker oder aber auch bei den Sport und Pulsuhren setzt man immer mehr auf diese Technologie der Messung des Pulses direkt am Arm. Vor allem die Praktikabilität scheint hier im Vordergrund der User zu stehen. Man hat kein zusätzliches Teil, welches man vor dem Workout sich anziehen muss, und zudem wird rund um die Uhr der Puls gemessen.

Vor kurzem erst konnten wir erfahren, dass Apple nun einen Studie mit ihrer iWatch auf den Markt bringt, wo die Herzfrequenz ständig überwacht und ausgewertet wird um dadurch auch Herzrhythmusstörungen frühzeitig zu erkennnen. Man darf gespannt sein wie die Entwicklung hier voranschreitet.

Auch FitBit hat vor allem in Verbindung mit ihrer Funktion der Schlafüberwachung technologisch einiges vor. Die Hersteller versuchen aus der Vielzahl der Daten der User neue Erkenntnisse zu bekommen um weitere Funktionen und Auswertungen möglich zu machen.

Dennoch gehen wir davon aus, dass der gute alte Gurt / Brustgurt weiterhin seine Daseinsberechtigung haben wird.

 

Im Alltag vollkommen ausreichend

Vor allem aber bei einem Fitness Armband, wo es eher um die Ruhepulsmessung und die ungefähren Werte geht, ist dieses Messverfahren ohne Probleme zu benutzten. Tests zeigen auch, dass selbst bei einer Aktivität wie beim Joggen oder Laufen die Pulsmessung am Handgelenk sehr gut funktioniert.
Wer also auf den Brustgurt verzichten möchte, weil er eventuell auch Problem mit dem Tragen hat, sollte auf eine Pulsuhr ohne Brustgurt zurückgreifen. Viele Modelle besitzen auch die Möglichkeit beides zu benutzen, da ein Brustgurt gekoppelt werden kann. Werfen sie einen Blick auf unsere Top 10 unter den Bestsellern der Pulsuhren. Auch dort findet man Modelle welche diese Funktionen unterstützen.
Bereits einige Hersteller haben diese Produkte entwickelt darunter z.B. Garmin Forerunner 230, Adidas Smart Run, TomTom Cardio, Polar A360 Fitness Tracker oder aber auch ein Fitnesstracker von Garmin mit dem Vivosmart HR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen