Polar A360 Fitness Tracker misst Puls am Handgelenk

Polar hat neben seinen Flaggschiffen wie die V800 Pulsuhr oder aber auch die M400 Pulsuhren einiges an Activity und Fitness Tracker zu bieten. Neben dem bereits vorgestellt Polar Loop Crystel, stellen wir euch heute den neuen Polar A360 Fitness Tracker vor, welcher den Puls direkt am Handgelenk messen kann, ohne dass man dafür einen Brustgurt benötigt. Was dieser alles für Funktionen mit sich bringt und welche Vorteile und Nachteile das Gerät bietet haben wir in unserem ausführlichen Test zusammengefasst.

 

Polar 360 vorgestellt im Test

Design und Ausstattung

Wie immer beginnen wir mit dem Design des Polar A360 Fitness Tracker. Nicht nur Männer können am hier Freude bekommen, denn es gibt den Tracker auch in zwei Farben für die Dame. Neben dem klassischen Schwarz (Polar nennt dies Charcoal Black), kann man den Tracker auch in Weiß (Powder White) und in Sorbet Pink kaufen. Alle drei Varianten können weiter verfeinert werden. Hierzu stehen verschiedene Wechselarmbänder zur Verfügung. Wer zum Beispiel den Polar A360 Fitness Tracker in Neon Grün oder in Navy Blau möchte, findet hier den passenden Ersatzrahmen /Armband für rund 25 Euro dazu. Somit ist der Tracker ein echter Verwandlungskünstler.

Das Gewicht des Polar A360 Fitness Tracker beträgt 31,7 in der kleinsten Größe und 37,3 Gramm in der L Ausführung. Auch eine M Ausführung ist erhältlich. Dieses Gewicht sollte am Arm nicht weiter stören.

Auch an die Wasserdichtigkeit hat Polar hier gedacht. Das Display ist ein TFT Display, welches besonders schöne Farben liefert. Auch der Betrachtungswinkel und die Ablesbarkeit ist sehr gut. Zudem wird man die Bedienung hier über ein Touchdisplay durchführen können. Die Bildschirmgröße beträgt 13 mm x 27 mm und die Auflösung wird mit 80 x 160 Pixel RGB angegeben.

Beim Akku setzt man auf einen 100mAh Akku, welcher angeblich 2 Wochen halten soll, wenn man täglich eine Stunde trainiert und die Akivitätstracking Funktion dauerhaft an hat. Hier muss man einen klaren Vorteil gegenüber Garmin aussprechen.

 

Kompatibilität des Polar A360 Fitness Tracker

Natürlich spielt heute auch die Auswertung der Daten eine große Rolle. Hier rbingt der Tracker zum einen die Möglichkeit mit sich, via USB die Daten auszuwerten. Dafür steht einem Polar Flow zur Verfügung. Auch hat man die Möglichkeit via drahtloser Verbindung mit Bluetooth die Daten zu übertragen. Dafür wird ein Smartphone mit der entsprechenden App benötigt. Auch gut fanden wir die Möglichkeit, dass man hier einen Brustgurt koppeln kann.

Wer sich also nicht nur auf die Pulsmessung am Handgelenk verlassen möchte, der kann auch den Puls mit einem optional erhältlichen Brustgurt von Polar, dem H7 Herzfrequenz Sensor, überwachen.

Auswerten lassen sich die Daten aber auch mit Strava, sofern dies hier Sinn macht.

 

Polar 360 im Test

 

Funktionen des Polar A360 Fitness Tracker

Kommen wir nun zu den Funktionen es A360. Vor allem steht hier im Mittelpunkt die Aktivitätsmessung rund um die Uhr via Pulsmessung und natürlich auch mit der Zählung der Schritte und Aufzeichnung der Distanzen. Auch der Schlaf wird hier überwacht. Aber hier geht es nicht nur um die Schlafdauern, sondern vor allem auch um die Schlafqualität. Dies bewertet der Polar zuverlässig.

Auch die verbrannten Kalorien werden bei diesem Gerät nicht nur irgendwie bestimmt, sondern Polar setzt hier auf eine besondere Intelligenz, welche sich aus Gewicht, Größe, Alter und Geschlecht zusammensetzt.

Vor allem auch das Smart Coaching hat uns sehr gut gefallen. Hier wird einem angezeigt wie aktiv man den Tagsüber war und was man verbessern kann. Eine Art virtueller Trainer hilft einem dabei seine Ziele zu erreichen. Auch eine Motivation ist somit möglich.

Verbindet man den Polar A360 Fitness Tracker mit einem H7 Brustgurt, dann hat man zusätzlich die Möglichkeit einen Fitness Test zu machen. Hier wird de aerobe Fitness aus deiner Ruheherzfrequenz, und der Herzfrequenz Variabilität gemessen.

 

3.4 von 5 Sternen (484 Bewertungen)
Preis: ab — Euro

Bei Amazon kaufen*

 

Vielfältiger Einsatzbereich des Polar A360 Fitness Tracker

Egal ob man den Tracker im Alltag oder aber auch im Sport benutzen will, die Funktionen geben es her. Egal ob beim Laufen oder aber auch beim Radfahren, werden die Pulsdaten aufgezeichnet und können dann auch ausgewertet werden. Natürlich lassen sich auch verschiedene Sportprofile hier benutzen.

Natürlich ist auch hier die Smartwatch Funktion enthalten. Somit verpasst man bei einer Kopplung mit dem Smartphone keinen Anruf und keine Nachricht mehr.

 

Fazit und Preis

Natürlich haben wir auch hier ein Fazit zum Polar A360 Fitness Tracker vorbereitet. Vor allem wenn man das Gerät mit anderen Geräten, welche ebenso den Puls am Handgelenk messen vergleicht, schneidet Polar hier ebenso gut ab. Er Preis liegt bei rund 200 Euro. Hier gibt es natürlich wesentlich günstigere Modelle. Wobei man einen richtigen Vergleich eigentlich nur mit dem Garmin vivosmart HR ziehen kann. Dieser Fitness Tracker hat ebenso die Pulsfunktion direkt am Handgelenk integriert und kostet aktuell aber etwas weniger mit rund 150 Euro. Natürlich fehlen einem hier zum Beispiel das schöne und große Farbdisplay. Ansonsten gibt es die Pulsmessung am Handgelenk nur bei wesentlich größeren Modellen wie zum Beispiel der Garmin vivoactive HR Pulsuhr, oder auch Highend Modellen wie der neuen fenix 3 HR. Auch TomTom bietet aktuell nur die TomTom Spark Cardio an. Die Konkurrenz wenne s um direktes Pulsmessen im Fitness-Tracker-Bereich geht scheint aktuell noch recht klein zu sein.

3.4 von 5 Sternen (484 Bewertungen)
Preis: ab — Euro

Bei Amazon kaufen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.